Mobileread
Kobo Glo, Tolino Shine oder PW?
#1  jineapple 02-04-2015, 05:55 PM
Hi, wir wollen einem Freund zu seinem Geburtstag einen E-Reader schenken. Das Budget liegt bei max. 100 €

So wie es aussieht, gibt es da die Auswahl zwischen dem Paperwhite, dem Kobo Glo und dem Tolino Shine, letzterer etwas billiger.

Bisher ist der Freund kein großer Bücherei-Nutzer, die Onleihe ist also ein nettes Extra, aber nicht zwingend notwendig. Es wird sein erster E-Reader.

Zum Tolino Shine habe ich gehört, dass er doch zumindest merkbar langsamer ist beim Umblättern etc. Hat da jemand Erfahrung wie sehr das wirklich auffällt.

Etwas, was mir persönlich in Tests auch meist zu kurz kommt ist die Shop-Anbindung. Wie ist die bei Glo und Shine im Vergleich zu Amazon? Sowohl bezüglich Größe des Angebots (englische Bücher sind hier auch interessant) und Komfort beim Stöbern. Wie umständlich ist es bei einem anderen Shop einzukaufen und Bücher zu übertragen?

Gibt es sonst etwas zu beachten, wo ich gerade nicht dran denke?

Schon mal Danke im Voraus für Tipps
Reply 

#2  troll05 02-04-2015, 07:15 PM
Hi,
Bei Kobo bist du über den Reader selber auch an den Hauseigenen Shop gebunden, beim Tolino ist es der Shop bei dem du ihn gekauft hast (Thalia, Hugendubel,etc.).
Diese Shops sind je für alle frei zugänglich, de kannst du dir selber ein Bild machen, Wenn dir jemand sagt "12000 englische Bücher" hilft das ja auch nicht weiter wenn das alles Krimis sind, du aber vel lieber SF liest.
Zusätzlich kann man aber alle Reader auch noch extern über Calibre oder ADE (ok, den Kindle nichtmit ADE) beladen, beim Kobo ADE nur eingeschränkt da man dort nicht in Kepub (Kobos Version von Epub, kann etwas mehr - z.B. Bilder zoomen, sehr geiles Feature) umwandeln kann.
Der alte Tolino war etwas langsamer als der Kobo, aber das sehe ich nicht als grosses Problem an, wenn man den Reader erstmal ein paar Tage hat weiss man wann man umblättern muss um nichts davon mitzubekommen. Allerdings war die Beleuchtung in ersten Modell ziemlich blau, das hat mich immer ein bisschen gestört - sieht halt kalt aus.
Den Kobo Glo kenn ich nicht, ich hatte damals denAura als Testgerät, der hat mir extrem gut gefallen, nur der Rand war für meine Finger etwas zu schmal, sonst hätte ich ihn behalten.
Reply 

#3  dickloraine 02-04-2015, 07:49 PM
Tolino hatte ich noch nicht. Ich selbst habe einen kobo aura. Alles drei sind gute Geräte. Das beste Ökosystem hat Amazon. Kobo das schlechteste in Deutschland. Bei dem kindle kann man nu bei Amazon einkaufen, dafür muss man sich aber auch nicht mit adobe rumschlagen. Das amazon drm ist viel einfacher und man kann sofort kaufen. Bei den anderen beiden kann man überall einkaufen, wo adobe drm verwendet wird. Kauft man allerdings woanders als im kobo shop oder dem Händler der im shine eingetragen ist, geht das nur über sideloading. Preise in den Shops sind in Deutschland eh alle gleich. Liest er viel englisches, ist amazon vorteilhaft.

Befreit man seine Bücher von drm und sideloaded, ist das ganze egal. Der aura hat viel mehr Einstellungs Möglichkeiten als der kindle, dafür etwas schlechteren Kontrast.
Reply 

#4  troll05 02-05-2015, 04:01 AM
Ein weiterer Vorteil vom Kindle ist die Kompatibilität mit anderenEndgeräten. Wenn dein Freund nichts dagegen hat das sein Leseverhalten an Amazon übermittelt wird kann er seine Käufe über WLAN synchronisieren lassen und ansatzlos über die Kindle-App am Smartphon, PC oder tablet weiterlesen.

Der Kindle hat mit Sicherheit das ausgerefteste und "idiotensicherste" System, verlangt aber auch über Datenauswertung die meiste Gegenleistung vom Kunden.
Kann man aber auch umgehen indem man WiFi nie aktiviert, kostet eh nur Batterielaufzeit
Reply 

#5  jineapple 02-05-2015, 06:56 AM
Danke für die Tipps. Wir haben den Paperwhite gekauft
Reply 

Today's Posts | Search this Thread | Login | Register