Mobileread
Offtopic: Gedanken über die Faszination "Apple"
#1  gulu-gulu 01-28-2010, 12:52 PM
Ich muss ja gestehen: ich mag Apple. Nicht dass ich ein Gerät dieser Firma mein eigen nennen darf, aber die Faszination "Apple" ist unbestreitbar. Schon das ein oder andere mal habe ich auf der Apfel-Homepage gesurft und mich an den tollen neuen (und auch alten) Geräten erfreut. Nicht selten hat nur noch ein letzter Klick gefehlt, um einen MacMini, ein MacBook oder einen iMac zu ordern. Die selbst auferlegte Regel "eine Nacht drüber schlafen bevor du mehr als 200 Euro ausgibst" hat dann allerdings alle Fast-Käufe zunichte gemacht. Woher kommt diese Faszination?

Eins muss man zugeben: Apple hat ein paar gute Designer angestellt. Die Geräte sehen allesamt (meiner Meinung nach) schick, trendy und vor allem leicht futuristisch aus. Egal ob schicker kleiner iPod, iPhone oder auch das iPad: nett anzusehen und ein erstklassiger "Nicht-Apple-User-Magnet". Wenn man eins dieser Geräte am Tisch liegen hat, dauert es nicht lange, bis der erste Bekannte anfängt, damit rumzuspielen.
Technik: Normalerweise verbaut Apple keine alten Sachen. Wer sich einen Mac zulegt wird als Grundausstattung Dinge erhalten, die sonst eher unüblich sind.. BlueRay-Laufwerke waren meines Wissens schon sehr früh mit an Bord Prozessoren sind meistens recht Leistungsstark und auch die Technik in den anderen Geräten ist nicht von vorgestern.
Innovation: Apple schafft es immer wieder, neue Konzepte zu entwickeln. Allein mit dem iPhone-Touchscreen konnte bewiesen werden, dass neben schickem Design auch ein paar schlaue Techniker mitgewirkt haben. Oder aktuell: mal kurz einen eigenen Prozessor für das iPad entwickelt.. nicht schlecht.

Warum habe ich mich bis jetzt dann doch immer bewusst gegen Apple entschieden?
Ein großes Hindernis ist das Preis-Leistungs-Problem. Geht man von den reinen Daten aus, gibt es fast immer ein vergleichbares nicht-Apple-Produkt für deutlich günstiger.
Größtes Problem: Die Philosophie von Apple und der Apple-Fans. Es werden immer wieder Features beworben, die bei der Konkurrenz längst Standard sind. In der Werbung werde tolle "neue" Dinge vorgestellt, so dass jeder den Eindruck bekommt, dass Apple wieder faszinierende Neuerungen erfunden hat.. ich denke da z.B. an die Copy-Paste-Funktion.. Sowas muss doch nicht beworben werden.. das ist absolute Grundlage und funktioniert schon bei Uralt-Handys..
Oder der Apple-App-Store. Eine tolle Erfindung. Apple hat das installieren von Software leichter, dafür kostenpflichtig gemacht und nebenbei noch ein neues Trendwort kreiert. Der Begriff "App" ist ja mittlerweile nicht mehr aus der Handy-Werbung wegzudenken. Jeder Anbieter muss massig "Apps" anbieten.. ein schöner Zeitvertreib neue Zusatz-Progs zu installieren und tolle Dinge wie das Kerzen-Auspust-App zu testen..
Ich finde es echt faszinierend, dass Apple prinzipiell alte Ideen nimmt, überarbeitet, einiges in Werbung investiert und dann für viel Geld ziemlich erfolgreich wieder verkauft..
Da kommen jetzt die Apple-Fans ins Spiel (ich weiß, ich mache mir gerade vermutlich wenige Freunde..): viele Käufer stellen sich einfach blind und verteidigen ihre Apple-Produkte mit teilweise grotesken Ausreden. Da fällt mir spontan die zunächst fehlende MMS-Unterstützung ein. Standard-Antwort der iPhone-Besitzer "wenn ich Bilder verschicken will schreibe ich eine Email..". Ok, dann kann man ja SMS auch streichen und Telefon-Funktion prinzipiell ebenfalls. Wenn man etwas mitteilen will, kann man das ja mit einer Email tun. Übrigens: nicht dass ich häufig MMS verschicken würde, aber ein 700-Euro Gerät sollte doch wenigstens die Basics beherrschen.. aber man darf ja noch nicht mal einen Ersatz- oder Zweit-Akku besitzen, wer wird da also kleinlich sein und sich über bereits korrigierte Fehler aufregen. Oder aktueller das iPad: kein Multitasking? Ich kann mit meinem 800$ Gerät also nicht mal ein Word-Dokument lesen und parallel dazu etwas in Wikipedia nachschlagen? Also ich weiß nicht..
Apples größter Coup war sicherlich iTunes. Ein Pflicht-Program, welches meiner Meinung nach träge und unpraktisch ist zur Beladung der Apple-Hardware. Ich habe mir sagen lassen, dass mit diversen Jailbreaks und Patches das alles umgangen werden kann. Toll. Ich muss also mein eigenes Gerät erst hacken bevor ich es benutzen kann.. versteh ich echt nicht, wieso es so viele Fürsprecher gibt, die da die Augen verschließen..

Nunja. Ob E-Book-tauglich oder nicht, das iPad wird bestimmt wieder ein voller Erfolg und die Besitzer werden wieder viele neidische Blicke ernten, weil das Image von Apple einfach stimmt.. Ich für meinen Teil hole mir lieber für den halben Preis ein Netbook, Multitaske so vor mich hin und surfe nebenbei auf der Apple-Homepage um mir aus Spaß einen 10 000 Euro-Rechner im Shop zusammenzustellen.. Gott sei Dank greift ja dann wieder die "eine-Nacht-drüber-schlafen-Regel".. Nichts für ungut liebe Apple-Fans

#2  K-Thom 01-28-2010, 01:20 PM
Vielleicht könnte man's in die Lounge verschieben. Dann isses nicht mehr off topic.

Kurz zu deinem Beitrag: Apple ist ganz klar futuristisch. "Seht her, so könnte die Zukunft aussehen". Nicht umsonst lief bei der Präsentation des iPad die ganze Zeit der letzte Star Trek-Film. Es passt thematisch, und der iPad wirkt wie ein Requisit aus dem Film. Nur eben eines, das funktioniert.

Neben allen Schwächen (sooo gut sind weder Hardware noch Software) bietet Apple bei seinen guten Releases immer etwas Überraschendes, Intuitives. Dort, wo man bei der Konkurrenz überlegen muss, "macht man" bei Apple-Geräten einfach.

Einkaufen auf iTunes, Cover Flow auf dem iPod, MultiTouch auf dem iPhone - das läuft wortwörtlich "leicht von der Hand". Apple hat auf jeden Fall eine hervorragende Crew, wenn es darum geht, Ergonomie, Haptik und Design miteinander zu verbinden.

Und ein paar echt kluge Köpfe, um Geräte zu entwickeln, die gerade nicht die erfahrenen User ansprechen. Denn es sind die anderen, unerfahren, die für die Umsätze sorgen.

#3  Guybrush 01-30-2010, 10:16 AM
Ich sehe das eher umgekehrt: Ich verwende seit über einen halben Jahr ein Handy mit OLED Display und war über die für eine Trendsettergerät "veraltete" Technologie verwundert. Besonders neue futuristische Technologie kann ich im neuen Ipad nicht entdecken. Was genau meinst du?

#4  T_Frain_K 01-30-2010, 10:53 AM
@gulu-gulu:
Bis auf die Tatsache, dass ich deine positive Einstellung ggü. Apple nicht teile, stimme ich in allem mit dir überein.

#5  netseeker 01-30-2010, 11:15 AM
Quote Guybrush
Besonders neue futuristische Technologie kann ich im neuen Ipad nicht entdecken. Was genau meinst du?
Es ging glaube ich nicht darum, dass Apple "futuristische Technologie" erfindet sondern bestehende Technologien in massentauglichen Geräten kombiniert, die bisher eher in Filmen zu sehen waren. Von daher hat das einen marketingwirksamen "the future is now"-Effekt.

#6  gulu-gulu 01-30-2010, 01:13 PM
Nein, das iPad kann nicht mit neuen futuristischen Technologien auftrumpfen. Das habe ich glaub ich auch nicht behauptet.. aber man muss Apple zugestehen, dass sie sich Hardware-Mäßig (meistens) ziemlich fortschrittlich zeigen. z.B. ist der Mac Pro mit 2x Quadcore zu bekommen, das iPhone hatte damals 2007 einen der größten Touchscreens bei Handys überhaupt und kann sich selbst 2010 immernoch sehen lassen und das 30" Apple-Cinema-Display war immerhin eine ganze Weile lang der größte verfügbare Computer-Monitor.. Ich denke schon, dass man das als fortschrittlich bezeichnen kann..

#7  gulu-gulu 01-30-2010, 01:24 PM
Quote T_Frain_K
@gulu-gulu:
Bis auf die Tatsache, dass ich deine positive Einstellung ggü. Apple nicht teile, stimme ich in allem mit dir überein.
danke.. ich fand übrigens deinen Post im iPad-Thread sehr unterhaltsam.. und auch der Vergleich hat mir ein Lachen entlocken können

#8  T_Frain_K 01-31-2010, 05:42 AM
OMFGROFLOLMFAO


Ganz offensichtlich bin ich mit meinen Ansichten zu Apple nicht alleine:
Bei Engadget hat man sich offenbar entschlossen, in Zukunft eine Apple-freie Zone einzurichten:

http://www.engadget.com/2010/01/30/do-you-hate-apple-news/

http://www.engadget.com/exclude/apple/

Zu geil

#9  gromit62 01-31-2010, 08:47 AM
Quote gulu-gulu
Nein, das iPad kann nicht mit neuen futuristischen Technologien auftrumpfen. Das habe ich glaub ich auch nicht behauptet.. aber man muss Apple zugestehen, dass sie sich Hardware-Mäßig (meistens) ziemlich fortschrittlich zeigen. z.B. ist der Mac Pro mit 2x Quadcore zu bekommen, das iPhone hatte damals 2007 einen der größten Touchscreens bei Handys überhaupt und kann sich selbst 2010 immernoch sehen lassen und das 30" Apple-Cinema-Display war immerhin eine ganze Weile lang der größte verfügbare Computer-Monitor.. Ich denke schon, dass man das als fortschrittlich bezeichnen kann..
Bisher hatte Apple bei Neuvorstellungen einer neuen Geräteklasse auch immer etwas revolutionäres dabei. Z.B. Benutzeroberfläche bei den ersten Macs. Die Maus als Eingabeinstrument oder zuletzt beim iPhone den Touch-Bildschirm und Anbindung an einen gut bestückten Store.
Irgendwie vermisse ich beim iPad da etwas. Ich kann absolut nichts revolutionäres entdecken. Eigentlich ist das iPad doch nur ein aufgeblasener iPod-Touch.

#10  rem 01-31-2010, 09:49 AM
in den 80ern hatte steve jobs apple ein überlegenes produkt. er zog es vor, dies an die werbefuzzis mit dem porsche vor der tür zu verkaufen.
bill gates microsoft ging in den massenmarkt.
heute hat steve jobs gute 5 milliarden auf dem konto und bill gates 50 milliarden.
daran denke ich immer, wenn ich von apple oder jobs als bestem manager der welt höre.

  Next »  Last »  (1/12)
Today's Posts | Search this Thread | Login | Register