Mobileread
Im Zwiespalt...
#1  Sappho2001 03-10-2009, 06:33 AM
Hallo zusammen!

Nachdem ich ne Weile hier mitgelesen habe, wollte ich mich jetzt doch mal zu Wort melden.
Morgen startet ja der Sony, aber ich bin immer noch total unsicher, ob ich ihn mir holen soll.
Zur Frankfurter Buchmesse hatte ich mit einer Einführung des Kindles gerechnet, die ja bekanntlich nicht eingetreten ist. Dann setzte ich meine Hoffnung auf das Weihnachtsgeschäft und schließlich darauf, dass sie den Kindle 2 gleichzeitig mit den USA auch in Europa starten. Tja, mal wieder nichts.
Der Punkt ist der: Ich lese fast ausschließlich englischsprachige Sachen, auch für mein Studium. Für den Kindle gibt es da mit großen Abstand den meisten Content UND beim Sony vermisse ich die Möglichkeit, Notizen einzufügen etc.
Auf der anderen Seite kann es ja noch ewig dauern, bis der Kindle denn mal kommt. Und ich bin es auch leid, immer 10 Bücher und 4 Ordner in die Bibliothek zu schleppen, da wäre der Sony eine Erleichterung, auch wenn es dafür eben nur einen Bruchteil der eigentlich benötigten Bücher gibt.
Ich befürchte nur, dass ich mich schwarz ärgere, wenn ich mir den Sony jetzt hole und Amazon in 2 Wochen den Kindle ankündigt.
Und auch den txtr, der ja im 3. Quartel erscheinen soll, finde ich sehr interessant.
Ach Mensch, was mach ich nur?! 300 Euro sind ja auch nicht grade wenig für nen Spontankauf, den man dann möglicherweise bereut.
Wenn man halt wüsste, wann der blöde Kindle kommt.
Meint Ihr, wir haben da irgendwann dieses Jahr noch Aussichten?

MfG,
Sandra
Reply 

#2  Calibrero 03-10-2009, 06:59 AM
Na, dann ein herzliches Willkommen !

Meine Erfahrung mit Ankündigungen von technischen Geräten insgesamt ist die, dass es dann doch meist länger dauert als versprochen. Wenn es dann erscheint, gibt es Lieferschwierigkeiten (weitere Verzögerung) oder sonstige Probleme.

Zu berücksichtigen ist auch, dass der Preis jetzt noch nicht fest steht.

Um es kurz zu halten, du könntest den Kindle2 aus den USA besorgen. Oder warten, bis er hier erscheint und in der Zwischenzeit den Sony benutzen. 300 Euro sind natürlich kein Pappenstiel, aber wie du wahrscheinlich hier mitbekommen hast, ist es ja kein Schrott und sicherlich wieder gut zu verkaufen. Vielleicht wärst du bis zum Erscheinen des Kindle2 ja auch so damit zufrieden, dass du ihn nicht mehr missen möchtest.

Oh, ein "s" zuviel im Betreff. Zu spät...
Reply 

#3  Eagleeye 03-10-2009, 07:02 AM
Quote Calibrero

Um es kurz zu halten, du könntest den Kindle2 aus den USA besorgen.
Das klappt aber nur, wenn Du Amazon eine us-amerikanische Lieferadresse und Kreditkarte angeben kannst. Ansonsten ...
Reply 

#4  cubisticus 03-10-2009, 10:27 AM
Quote Sappho2001
Der Punkt ist der: Ich lese fast ausschließlich englischsprachige Sachen, auch für mein Studium. Für den Kindle gibt es da mit großen Abstand den meisten Content UND beim Sony vermisse ich die Möglichkeit, Notizen einzufügen etc.
Ich würde vor einem Kauf ganz klar machen: Wofür einen e-reader? Zum Lesen schöngeistiger Literatur sind alle Geräte geeignet. Bei manchen gibt es mehr, bei manchen weniger Paid-Content.

Für Fachbücher, sieht man einmal von den Sachen ab, die O'Reilly im Computerbereich nun nach und nach auch als epub usf. veröffentlicht, sieht es weniger gut aus. Sowohl was das Angebot betrifft, als auch was die Möglichkeiten der kleinen 6"-Geräte angeht. Wer nicht gerade Lektor ist oder über ein sehr großes Budget verfügt, der wird mit den derzeitigen Geräten von berufswegen nicht zufrieden sein.

Quote
Auf der anderen Seite kann es ja noch ewig dauern, bis der Kindle denn mal kommt. Und ich bin es auch leid, immer 10 Bücher und 4 Ordner in die Bibliothek zu schleppen, da wäre der Sony eine Erleichterung, auch wenn es dafür eben nur einen Bruchteil der eigentlich benötigten Bücher gibt.
Ich befürchte nur, dass ich mich schwarz ärgere, wenn ich mir den Sony jetzt hole und Amazon in 2 Wochen den Kindle ankündigt.
Und auch den txtr, der ja im 3. Quartel erscheinen soll, finde ich sehr interessant.
Was sind das für Bücher? Was ist im Ordner? PDF? Scripte der Unis? Scans aus jstor? Selbstgeschriebenes? Mit den vor dir genanten Geräten macht das meistesn keine sehr große Freude, vermute ich.

Ich habe ein Cybook und bekomme regelmäßig Kopien aus Fachbüchern (zumeist nur Text) als PDF. Nur mit Mühe und Not lassen sich die Sachen auf dem Cybook lesen, was an Bildschirmgröße und Geschwindigkeit des Gerätes liegt. Durchzappen geht nicht, weil jedes Umblättern großer PDF quälend langsam ist (und e-Ink ist es schon langsam). Anmerkungen will ich mir damit gar nicht vorstellen müssen, zumal Anmerkung ja auch heißt: Unterstreichen, Kringeln, Randnotizen usf. Letztlich drucke ich meine Fachlektüre aus, wie immer. Auch der textr wird daran nichts ändern, befüchte ich. Erst ein preiswertes und leichtes 10"-Gerät mit Digitizer wie vielleicht 2011 von PlasticLogic dürfte Bewegung in diesen Markt bringen.

Ich hatte anfangs mit einem iliad-Gerät geliebäugelt. Aber die waren mir zu teuer und auch zu unausgereift. Und sie sind es heute noch für mich. Bräuchte ich jedoch ihre Funktionalität würde ich zwischen einem gebrauchten Tablet-PC und einem Netbook schwanken. E-Reader-Programme sind vorhanden, Adobe Acrobt Pro erlaubt einem Notizen, auf Tagungen kann man schnell was tippen, E-Mail usf. hat man auch dabei. Und ein Netbook kostet nicht viel mehr als ein e-reader.

Quote
Ach Mensch, was mach ich nur?! 300 Euro sind ja auch nicht grade wenig für nen Spontankauf, den man dann möglicherweise bereut.
Wenn man halt wüsste, wann der blöde Kindle kommt.
Meint Ihr, wir haben da irgendwann dieses Jahr noch Aussichten?
Wenn man sieht, wie sich führende Verlage bezüglich ebooks äußern, dann wird es Amazon noch lange schwer haben. Hinzu kommt, dass die Verleger nichts mehr fürchten als die Marktmacht von Amazon beim Preisdiktat. Wahrscheinlich wird man erstmal abwarten, wie der Thalia-Deal läuft.
Reply 

#5  Marc_liest 03-10-2009, 11:20 AM
Ich fasse mal zusammen - den Kindle musst du wohl vergessen.
Mir gefällt er auch gut. Aber Inhalte wird es hier so schnell keine für das
Gerät geben. Vom Mobilfunk mal ganz abgesehen. PDF´s nur via upload?
Nein danke. Also dann doch vielleicht einen Sony?!?
Reply 

#6  ravenne 03-10-2009, 11:22 AM
Hi Sandra! Auch von mir noch mal herzlich willkommen! Ich freu mich natürlich besonders, dass hier endlich auch mal wieder eine Frau auftaucht
Was Deinen Zwiespalt anbelangt, kommt es doch ziemlich darauf an, wofür genau Du das Gerät benutzen willst, wie auch cubisticus schon gesagt hat. Auf den Kindle werden wir noch ein bisschen warten müssen, fürchte ich.
Reply 

#7  netseeker 03-10-2009, 04:31 PM
Hallo Sandra auch von mir noch ein ganz herzliches Willkommen. Was Deinen Zwiespalt betrifft, würde ich Dir ausgehend von den wenigen Angaben zu einem PRS-700 (wegen den Anmerkungen, der schnelleren Hardware und des besseren PDF-Handlings) oder gleich zu einem iLiad raten. Das Problem ist natürlich, dass die im Vergleich zum PRS-505 teurer sind.
Ich würde aber auch durchaus ein Cybook oder ein BeBook in Erwägung ziehen - schon wegen der nativen Mobipocket-Unterstützung. Fürs CyBook ist soweit ich weiß auch ePub-Unterstützung angekündigt, womit Dir neben Mobipocket noch alle ePub-Anbieter offentstehen würden.

Hängt halt sehr davon ab, ob Du vorrangig mit PDFs unterwegs bist oder nicht...

PS: Meine Signatur sagt ohnehin den Rest, den man wissen muss, wenn man sich ein solches Gerät anschafft
Reply 

#8  cubisticus 03-11-2009, 03:49 AM
Quote netseeker
Fürs CyBook ist soweit ich weiß auch ePub-Unterstützung angekündigt, womit Dir neben Mobipocket noch alle ePub-Anbieter offentstehen würden.
Hoffen wir das mal. Ein Besuch bei Libri/Thalia hat mir gezeigt, dass die leider vollständig auf epub setzen. Verständlich. Hoffentlich zieht Bookeen jetzt bald das FW-Update nach, sie würden den Markt sonst ganz schnell an Sony verlieren.
Reply 

#9  mtravellerh 03-11-2009, 01:50 PM
Wieso leider? Epub ist das Format der Zukunft IMHO
Reply 

#10  netseeker 03-11-2009, 02:01 PM
Quote mtravellerh
Wieso leider? Epub ist das Format der Zukunft IMHO
Da pflichte ich voll bei. Nach anfänglicher, starker Skepsis stehe ich ePub mittlerweile ebenfalls sehr positiv gegenüber. Es ist ein offener Standard, nichts proprietäres, erlaubt Bilder, TOCs, eingelagerte Schriften und alle möglichen HTML-Formatierungen. Es ist somit ideal für großartig gestaltete eBooks unter Verwendung bewährter Techologien und Techniken geeignet.
Reply 

  Next »  Last »  (1/2)
Today's Posts | Search this Thread | Login | Register