Mobileread
Action Möllhausen, Balduin: Die Einsiedlerinnen. V1. [German] 14.2.2017
#1  brucewelch 02-14-2017, 11:44 AM
"Die Einsiedlerinnen" ist ein Abenteuerroman, der 1874 in vier Bänden (256, 252, 259 & 240 Seiten) erschienen ist. Der Stempel "Action" sollte jedoch niemanden dazu verleiten, Abenteuerromane aus dem 19. Jh. mit den Maßstäben heutiger Action-Ware zu messen. Die Schilderung von Land und Leuten und deren Psychologie ist dem Abenteuer-Klassiker, der selbst Amerika bereist hat, genauso wichtig wie die Entfaltung einer handlungsreichen, spannenden Geschichte.

Vorlage war die Volltext-PDF-Fassung in der BIRDIRKA der Karl-May-Gesellschaft. - Diese wurde OCRt und vollständig überprüft anhand der PDF-Fraktur-Scans der Erstausgabe und konnte so an zahlreichen Stellen berichtigt werden.

Das Cover entspricht dem Buchdeckel der Ausgabe im List-Verlag, Leipzig, 1913.
Reply 

#2  faltradl 02-14-2017, 01:25 PM
Prima, das passt ja zum runden Geburtstag von Karl May. Möllhausen war nämlich eine literarische Vorlage von May. Nur mit dem "kleinen" Unterschied, dass Möllhausen Nordamerika zumindest zeitweise tatsächlich erlebt hat. May war erst viel später dort, und das auch nur als ganz normaler Tourist, der sich z.B. die Niagarafälle anschaut.
Reply 

#3  brucewelch 02-14-2017, 01:43 PM
Quote faltradl
Prima, das passt ja zum runden Geburtstag von Karl May. Möllhausen war nämlich eine literarische Vorlage von May. Nur mit dem "kleinen" Unterschied, dass Möllhausen Nordamerika zumindest zeitweise tatsächlich erlebt hat. May war erst viel später dort, und das auch nur als ganz normaler Tourist, der sich z.B. die Niagarafälle anschaut.
Hm — wie schnell doch die Zeit vergeht! Hattest Du nicht erst gestern ... nein, ich sehe gerade: am 15.9.2015 ... zu meinem Upload von "Das Monogramm" an dieser Stelle das Folgende gepostet?

Quote
Apropos Karl-May-Gesellschaft:
Du weißt das Möllhausen eines der literarischen Vorbilder für Karl May war? Nur mit dem Unterschied, dass er nicht aus reiner Phantasie geschrieben hat, sondern wirklich Nordamerika bereist hat.

Ja ich weiß, auch Karl May war dort. Aber erst nach dem er seine Bücher geschrieben hat. Und es war eine reine Touristenreise in bereits gründlich zivilisierte Gegenden.
Die wirklich wichtigen Dinge kann man natürlich nicht oft genug wiederholen, das habe ich bei Deinen Senfrändern zu meinen Uploads inzwischen eingesehen.
Reply 

Today's Posts | Search this Thread | Login | Register