Mobileread
Neuer Reader: Cybook Odyssey
#1  vishcompany 11-08-2011, 12:52 PM
Falls es jemand noch nicht im englischen Forum gelesen haben sollte:

Cybook Odyssey, ab 22. November, unter €150,-
HSIS screen technologie (super schnelle screen refresh Rate, die ein ruckfreies scrollen ermöglicht) auf pearl Display.

Man darf gespannt sein. Vorbestellungen ab 10.Nov.
Reply 

#2  leser 11-09-2011, 09:53 AM
Der gefällt mir gut:

Schick!
WiFi und Webbrowser
Kompakt und relativ leicht
Tasten zum Umblättern, trotz Touchscreen - sehr gut!
HSIS - mal sehen ob die Versprechungen bezüglich Geschwindigkeit eingehalten werden
Pearl E Ink

Aber:
keine Mobi Unterstützung
Bei ePub keine Wörterbücher von Drittanbietern weil es hier keinen Standard gibt - deshalb nur das von Bookeen gestellte French Dictionary

Ich habe den Bookeen Cybook Gen3 - immer noch! - und bin zufrieden. Besonders mit dem dazugekauften Oxford English Dictionary (ein Traum!) im Mobi Format. Das Format und das Wörterbuch brauche ich, weil ich überwiegend englische Bücher lese. Aber ich hätte gerne ein schnelleres Gerät mit Pearl E Ink. Da Mobi wohl bald ein aussterbendes Format sein wird bleibt mir wohl nur der Kindle Touch, aber leider hat der keine Blättertasten. Oder Bookeen liefert noch eine Firmware für Mobi nach - eher unwahrscheinlich...
Reply 

#3  K-Thom 11-09-2011, 07:00 PM
Ich frage mich ja echt, wie die mit dem Preis noch was verdienen wollen.

Da Amazon selbst Mobi auf Dauer nicht mehr unterstützen wird, ist es unwahrscheinlich, dass sie es für Firmwares noch lizensieren.

Aber ich habe auch noch mein Opus und beide Firmwares für alle Fälle.
Reply 

#4  Flinx 11-10-2011, 02:15 AM
Das Gerät könnte mir auch gefallen. Schade, daß wir keinen Bookeen-Händler mehr haben. Da ist ein Kauf etwas mühsamer.
Reply 

#5  SkyDream 11-28-2011, 05:20 PM
Habe erst heute das Video gesehen, und bin von der Geschwindigkeit echt erstaunt.

Weiss jemand wo man sich den bei uns anschauen kann ?
Reply 

#6  Flinx 12-02-2011, 05:56 AM
Gerät im Bookeen-Shop bestellt, vorgestern per Fed-Ex geliefert.

Erster Eindruck und Vergleich zum Gen3 in Kurzform:

Positiv:
Negativ:

Was ich noch nicht beurteilen kann:
Reply 

#7  frostschutz 12-02-2011, 06:09 AM
Quote Flinx
Das Pearl-Display. Der Bildschirm hat ein etwas dunkleres Grau als meine beiden Vizplex-Geräte. Zwar ist auch der Schwarzwert des Pearl-Displays dunkler (also besser), so daß ich den von E-Ink beworbenen höheren Kontrast glauben kann, aber ich bin mir nicht sicher, daß das ein so großer Fortschritt ist.
Auf der Herstellerseite steht daß es sich um einen kapazitiven Touchscreen handelt. Andere Reader setzen ja extra auf eine Infrarottechnik damit über dem Display keine Touch-Schicht sitzt die das Display dunkler macht. Nachteil vom IR-Touch ist allerdings daß es fehleranfälliger ist als ein "richtiger" Touchscreen.
Reply 

#8  Flinx 12-02-2011, 02:14 PM
Mal sehen, wann ich was anderes zum Vergleichen finde. Denkst Du wirklich, daß ein kapazitiver Layer soviel ausmacht?
Reply 

#9  vishcompany 12-04-2011, 11:12 AM
Der touch layer beim PB302 (zugegebener Maßen ein resistiver, der auf einem nicht-pearl display sitzt) macht das Gerät eigentlich unbrauchbar.
Wenn ich lese, dass der Hintergrund des Odyssey dunkler als bei anderen Vizplex Geräten ist, fürchte ich, dass Bookeen hier auf die falsche Technologie gesetzt hat.
Sowohl Sony als auch Pocketbook haben böse Erfahrungen gemacht, mit layern, die oberhalb des Displays sitzen. Pocketbook setzt seither auf wacom, Sony (und alle anderen) auf IR-Grid.

Danke übrigens für deinen Erfahrungsbericht. Warte schon gepannt auf die restlichen Kapitel.
Reply 

#10  troll05 12-11-2011, 02:24 PM
Hallo zusammen,

ich hatte gerade beim Virgin Megastore in Nizza die Möglichkeit den Odyssey auszuprobieren, und gleichzeitig mit dem neuen Kindle und meinem Pocketbook 602 zu vergleichen.
Zum Kindle und PB sag ich mal nichts mehr , da gibt es genug Testberichte, ich ziehe sie nur für Vergleiche heran.

Grösse und Verarbeitung: Der Odyssey ist deutlich kleiner als mein 602, auch deutlich flacher und leichter, er spielt eher in der Liga Kindle mit, ist nur ein paar Milimeter breiter bei ziemlich gleicher Höhe.
Die Verarbeitung macht einen ganz guten Eindruck, alles dicht und sauber, die Metallplatte auf der Rückseite gibt Halt und sieht wertig aus, lediglich die Blättertasten und der An/Aus Schieber auf der Unterseite machen einen etwas wackeligen Eindruck. Die Tasten sind verhältnismässig schmal und direkt am sich stak verjüngenden Rand angebracht. Dadurch das sie keinen definierten Druckpunkt haben sind sie zwar lautlos zu bedienen (grosser Vorteil im Zweipersonenbett ), wirken dafür aber nicht sonders stabil. der An/Aus Schalter ist unten rechts versteckt angebracht, sehr klein, mit einer kleinen Nase damit man den Fingernagel ansetzen kann und klemmte beim Aussteller ziemlich, bzw ging nicht von alleine wieder zurück. Der Menüknopf vorne drauf hat einen leichten Druckpunkt, ist schön glatt versenkt aber ziemlich klein.

Display: Hier ist der Bookeen leider klarer Verlierer. Der Hintergrund ist deutlich grauer als beim Kindle und PB, die Schrift scheint etwas verschwommen (obwohl auch die nicht-Bold Schriftarten ziemlich dick dargestellt werden), zusätzlich spiegelt das Display deutlich stärker als bei den anderen Geräten. Ist zwar immer noch deutlich matter als bei Tablets, aber der Lichtfleck der Deckenlampe fiel deutlich heller und grösser aus.


Bedienung: Das drücken auf den Zentralknopf öffnet immer die gleichen vier Optionsfelder, Startseite, Bibliothek, Shop und Menü, wobei sich die Menüauswahl ändert, je nachdem ob man ein Buch geöffnet hat oder nicht.
Dia Darstellung der Startseit und der Bibliothek ähnelt der bei den SONY Modellen, ein grosser Haufen Bücher und Bilder, die man nach verschiedenen Kriterien sortieren kann, wobei sich mir nicht ganz erschlossen hat, wie sich die Sortierung nach Dateinamen bzw. Speicherpfad genau von der Sortierung nach Titel unterscheidet, bei den vorhandenen 30 Büchern konnte ich da keine Differenzen feststellen. So etwas wie "Sammlungen" hab ich leider nicht gefunden, aber vielleicht gibt es ja doch was. Leider war das Personal dagegen, als ich meine eigene Speicherkarte mal ausprobieren wollte, dann hätte ich mehr zu den Sortierfunktionen sagen können.
Was mir sehr gut gefallen hat waren die verschieden Möglichkeiten der Darstellung bei epub. Man kann sowohl das Originalformat verwenden, als auch gewisse Einstellungen (Schriftart, -bild und -grösse, Blocksatz, Ligaturen usw) ändern. PDF waren leider keine drauf, daher auch nichts zu testen. Was ich bisher noch bei keinem E-Ink Gerät gesehen habe war der "Nachtmodus", weisse Schrift auf schwarzem Grund, da kann ich auch bei längerem Nachdenken kein vernünftiges Argument dafür finden, aber wenn sie das für nötig halten...
Der Touchscreen funktioniert gut und präzise, das beworbene "High-Speed blättern" ist mir nicht sonderlich aufgefallen, die Geschwindigkeit liegt irgendwo zwischen Kindle ohne refresh und mit, da der Odyssey aber immer refresht ist er also schon etwas schneller als die anderen, das alleine wäre für mich aber kein Kaufgrund.
Ein weiterer Nachteil ist, daß es momentan nur ein französisches Wörterbuch gibt, und nach Aussage von Bookeen wird sich daran auch erstmal nichts ändern
Die Shopanbindung liess sich leider nicht testen, da ich nicht auf das Virgin WLAN zugreifen durfte, aber durch die Touchscreen Steuerung vermute ich mal, das es wesentlich besser geht als bei meinem PB

Fazit: Insgesamt zufriedenstellendes Gerät, einzig das ziemlich dunkle Display kriegt einen deutlichen Abzug in der B-Note, landet in meinem persönlichen Ranking daher ziemlich weit hinten, irgendwo hinter Sony, vor OYO, Trekstor, Aluratek und dem ganzen anderen Billigkram. Sehr schade, hatte grosse Hoffnungen auf das Gerät gesetzt
Reply 

  Next »  Last »  (1/2)
Today's Posts | Search this Thread | Login | Register