Mobileread
Other Fiction Heimburg, Wilhelmine: Lore von Tollen. V1 [German] 27.2.2020
#1  brucewelch 02-27-2020, 07:56 AM
Unter den Herz♂Schmerz♀Autorinnen des ausgehenden 19. Jh. bekleidet Wilhelmine Heimburg gewissermaßen die Stellung der stellvertretenden Vizekönigin; die Queen ist natürlich die Marlitt, und die Vize die Werner (alias Bürstenbinder); an vierter Stelle könnte man als Spezialistin für Hof und Adel die Eschstruth nennen, die - anders als die übrigen - allerdings nicht für die einflußreiche Zeitschrift »Die Gartenlaube« schrieb. Dort erschien 1889 der Roman "Lore von Tollen", der nicht nur beweist, dass die Heimburg ihr Handwerk beherrschte, sondern dass ihre Geschichten bei aller bürgerlichen Beschränktheit nicht nur einer realistischen Perspektive fähig sind, sondern diese im Jahr des aufkeimenden Naturalismus auch erzählerisch zur Geltung zu bringen weiß.

Das eBook verdankt sich der Präsentation der Gartenlaube-Texte bei wikisource, wohin ich einmal mehr meinen Dank sende. Der Roman wurde später aufgenommen in die Ausgabe "W. Heimburgs gesammelte Romane und Novellen", und zwar in den achten Band deren zweiter Auflage. Dort fand sich auf Seite 94 jene Illustration (von H. Albrecht der Signatur nach), die das eBook für den Buchdeckel verwendet ("Ist mein Töchterchen da?" fragte sie leise und freundlich.« lautet der Untertitel.)
This work is assumed to be in the Life+70 public domain OR the copyright holder has given specific permission for distribution. Copyright laws differ throughout the world, and it may still be under copyright in some countries. Before downloading, please check your country's copyright laws. If the book is under copyright in your country, do not download or redistribute this work.

To report a copyright violation you can contact us here.
heimburg-Lore_von_Tollen-cover.jpg 
[epub] Heimburg, W. - Lore von Tollen.epub (342.9 KB, 177 views)
Reply 

Today's Posts | Search this Thread | Login | Register