Mobileread
Sony PRS-T3 vermutlich ohne Beleuchtung
#1  hamlok 04-09-2013, 11:31 AM
Wie wir schon gestern im internationalen News-Unterforum im Beitrag von aceflor erfahren konnten ( hier ), liegt die Vermutung nahe, dass das Nachfolgemodell vom PRS-T2 keine Beleuchtung haben wird.

Das wird auch heute nochmal bei allesebook.de näher ausgeführt.
Reply 

#2  medard 04-14-2013, 03:39 PM
Was mir bei Sony ganz gut gefällt ist die finanzielle Unabhängigkeit, die sie als grosser Konzern für Unterhaltungselektronik eben haben.

Sicherlich wird sich die Entwicklungsabteilung, in der unter anderem der Sony Reader betreut wird, in irgendeiner Art rechtfertigen müssen was Absatzzahlen oder deren Ausbleiben betrifft. Aber selbst innerhalb einer solchen Abteilung ist der Reader nur ein Produkt unter vielen.

Wenn ich Forenbeiträge im Stile von "If Sony can do this.. I will be happy to give them my money.." lese - und solche gibt es ja viele -, dann stelle ich mir einfach vor, dass der Verkäufer wohl das Doppelte am Verkauf eines Reader an money macht als Sony.

Dieses money-Argument zieht bei Sony irgendwie nicht, und das erklärt wohl auch weshalb User ab und an befürchten, Sony könne sich aus der Entwicklung des Reader zurückziehen oder bereits zurückgezogen haben.

Also ich freue mich auf den Reader der da kommen mag. Je weniger Userwünsche er erfüllt desto besser, denn dann habe ich eben einen Reader den nicht jeder hat.
Reply 

#3  hamlok 04-14-2013, 03:57 PM
Die Problematik liegt wohl eher, dass Sony insgesamt Schwierigkeiten hat und vielleicht deshalb diesen Bereich einstellen könnte, obwohl sie einer der Pioniere waren.

Ich würde das bedauern und warte mit großem Interesse auf das nächste Gerät.

Wie auch schon in anderen Foren angemerkt, war die Aussage von Stephanie Lang, Vorsitzende der IT-Division von Sony Frankreich, wohl erst mal als Verteidigung für das aktuelle Modell gedacht. Wer weiß schon, was da wirklich kommt?
Reply 

#4  medard 04-14-2013, 04:29 PM
Sony hat Liquiditätsprobleme? Davon weiss ich nichts, mag sein.

Insgesamt ist der Bereich Reader bei Sony wohl so gross und konstant wie der Bereich Dictaphone. Wenn man sich für Dictaphones interessiert dann ist das ein Wahnsinnsthema, es gibt Menschen die sammeln jedes Gerät das erscheint. Die meisten Leute kaufen sich aber einfach eins, nutzen es dann täglich, oder nur drei Wochen, und lassen es dann irgendwann in der Schublade liegen.

Gut würde ich es finden wenn Sony mehr in das gehobene Produktsegment gehen würde. Wenn technisch nicht mehr viel möglich sein solle (Eink ist halt Eink..) dann kann das Gerät ja wenigsten schön, robust und edel sein. Man hat es halt täglich ein, zwei Stunden in der Hand..
Reply 

#5  hamlok 04-14-2013, 05:00 PM
Quote medard
Gut würde ich es finden wenn Sony mehr in das gehobene Produktsegment gehen würde. Wenn technisch nicht mehr viel möglich sein solle (Eink ist halt Eink..) dann kann das Gerät ja wenigsten schön, robust und edel sein. Man hat es halt täglich ein, zwei Stunden in der Hand..
Das fände ich auch sehr schön!
Reply 

#6  Freeshadow 04-21-2013, 10:42 PM
Wenn technisch nicht mehr geht!? Pfft.
Es wäre ja schon ein Novum würde endlich mal jemand in Puncto Technik Nägel mit Köpfen machen.
Bei der Reader software angefangen.
Aber stattdessen 'Schön & Edel' ?

Die Form verkommt zum Inhalt
Reply 

#7  Forkosigan 04-24-2013, 09:03 AM
Quote hamlok
Wie auch schon in anderen Foren angemerkt, war die Aussage von Stephanie Lang, Vorsitzende der IT-Division von Sony Frankreich, wohl erst mal als Verteidigung für das aktuelle Modell gedacht. Wer weiß schon, was da wirklich kommt?
Stimmt wahrscheinlich...

Quote
„Der Fuchs biss die Zähne zusammen, rümpfte die Nase und meinte hochmütig: "Sie sind mir noch nicht reif genug, ich mag keine sauren Trauben." Mit erhobenem Haupt stolzierte er in den Wald zurück.“
Reply 

#8  medard 04-28-2013, 04:57 PM
Das klingt ja ziemlich zuversichtlich.

Wenn ich ein frecher Hersteller irgendwelcher Lesegeräte wäre der einen anderen Hersteller der gerade ein bisschen schwächelt beereben möchte, dann würde ich wohl versuchen eine Plug and Play Lösung anzubieten. Micro SD Karte umstecken, fertig.

Entweder irgendeine Software oder das Lesegerät selber konvertiert alle Sony Datenbanken (Anmerkungen, Cover, Notizen, Unterstreichungen, Sammlungen) ins Poketbook Format, und weiter geht's. Kann so schwer nicht sein.

Wenn das aber nicht geht, dann wird man an die Sony Stammuser wohl nicht herankommen. Denn warum sollte man das alles noch mal neu machen wollen.
Reply 

#9  Forkosigan 04-28-2013, 05:30 PM
Die Fabel bezog sich ausschließlich auf die Aussage von französischer Sony Mitarbeiter, welche die Beleuchtung als unwichtig bezeichnet, damit aktuelles Modell sich besser verkauft... Sony bringt spätestens im September ein beleuchtete Reader auf dem Markt. Es ist fast 100% sicher... Also nichts gegen Sony als Hersteller, aber einige Sony Mitarbeiter können sich geschickter ausdrücken...
Reply 

#10  Divingduck 04-29-2013, 05:10 AM
Man könnte auch sagen, sie sollten an das Sprichwort "Schweigen ist Gold" erinnern und erst dann was sagen, wenn die Presseabteilung von Sony dies offiziell bekannt gibt.
Das mögen zwar die News-Junkies nicht, aber es bewahrt vor peinlichen Auftritten bei denen herauskommt, dass man nichts weiß.
Reply 

  Next »  Last »  (1/2)
Today's Posts | Search this Thread | Login | Register